© Sebastian Berger

Markenrecherche im Internet


Für eine Recherche nach in Deutschland gültigen Marken sollten die Datenbestände von folgenden Ämtern berücksichtigt werden:
Die des Deutschen Patent- und Markenamtes (DPMA), die des Harmonisierungsamtes für den Binnenmarkt (HABM) und die der Weltorganisation für geistiges Eigentum (WIPO). Diese sind z.B. in der Datenbank → DPMAregister weitestgehend erfasst. Hier befinden sich deutsche nationale Marken (DE), europäische Gemeinschaftsmarken (EM) und international registrierte Marken (IR) mit Schutzwirkung in Deutschland. IR Marken, bei denen nach dem Protokoll zum Madrider Markenabkommen die Europäische Union (EM) benannt sind, befinden sich nicht im Datenbestand!

Die Datenbank des Harmonisierungsamtes für den Binnenmarkt nennt sich →  eSearch plus.
Die Datenbank der Weltorganisation für geistiges Eigentum nennt sich →  Romarin.

Über die Datenbank → TMview können Sie bei Bedarf sogar noch einen deutlich größeren Datenbestand recherchieren. Folgende Länder sind vertreten (Stand: Januar 2014): AT BG BX CY CZ DE DK EE ES FI FR GB GR HR HU IE IT KR LT LV MA MT MX NO PT RO RU SE SI SK TR US EM WO.

Achten Sie darauf, nicht nur nach identischen Marken zu recherchieren. Auch ähnlich klingende, bzw. ähnlich aussehende Marken sollten recherchiert werden.

Zur Vorbereitung einer Recherche sollten Sie sich überlegen, welchen Waren- bzw. Dienstleistungsklassen (→ Nizza-Klassifikation) Ihre gewünschte Marke zuzuordnen ist. Die relevanten Klassen können dann in die Recherche miteinbezogen werden. Es gibt zudem eine → Suchfunktion auf den Seiten des DPMA zur Ermittlung der Waren- und Dienstleistungsklassen.

Das Deutsche Patent- und Markenamt hat auch ein → Infoblatt mit Anleitung veröffentlicht.

Für eine professionelle Markenrecherche können Sie eine → kostenpflichtige Recherche bei uns in Auftrag geben.